ADELHEID DALVAI

Tiers

BRATSCHE

Wie und war­um hast du dein Instru­ment als Kind ausgewählt?
Mein Vater hat das Instru­ment ausgewählt

Was ist außer­halb der Musik dei­ne größ­te Leidenschaft?
Tan­zen, kochen, Astrologie.

Was ist das Bes­te dar­an ein Musi­ker zu sein?
Wun­der­ba­re Musik spie­len zu können.

Was wür­dest du machen, wenn du kein Musi­ker wärst? 
Tan­zen oder singen.

Was ist das Schwie­rigs­te dar­an ein Musi­ker zu sein?
In Hoch­form zu bleiben.

Wel­ches war der bedeut­sams­te Moment in dei­nem Musikerleben? 
Mit Bern­stein gespielt zu haben oder den Don Car­los mit Abba­do und wun­der­ba­ren Sän­gern. Das Streich­quar­tett von Schu­bert mit mei­nen Freunden.

Was schätzt du an Süd­ti­rol besonders?
Die Natur.

Ist dir als Musi­ker schon mal etwas Ver­rück­tes oder Lus­ti­ges passiert? 
Bei einer Bal­lett­auf­füh­rung ist der Diri­gent bei sei­ner Ver­nei­gung kopf­über bei den Musi­kern gelan­det, man sah nur noch sei­ne zap­peln­den Beine.

ADELHEID DALVAI

Tiers

BRATSCHE

Wie und war­um hast du dein Instru­ment als Kind ausgewählt?
Mein Vater hat das Instru­ment ausgewählt

Was ist außer­halb der Musik dei­ne größ­te Leidenschaft?
Tan­zen, kochen, Astrologie.

Was ist das Bes­te dar­an ein Musi­ker zu sein?
Wun­der­ba­re Musik spie­len zu können.

Was wür­dest du machen, wenn du kein Musi­ker wärst? 
Tan­zen oder singen.

Was ist das Schwie­rigs­te dar­an ein Musi­ker zu sein?
In Hoch­form zu bleiben.

Wel­ches war der bedeut­sams­te Moment in dei­nem Musikerleben? 
Mit Bern­stein gespielt zu haben oder den Don Car­los mit Abba­do und wun­der­ba­ren Sän­gern. Das Streich­quar­tett von Schu­bert mit mei­nen Freunden.

Was schätzt du an Süd­ti­rol besonders?
Die Natur.

Ist dir als Musi­ker schon mal etwas Ver­rück­tes oder Lus­ti­ges passiert? 
Bei einer Bal­lett­auf­füh­rung ist der Diri­gent bei sei­ner Ver­nei­gung kopf­über bei den Musi­kern gelan­det, man sah nur noch sei­ne zap­peln­den Beine.

BIOGRAPHIE

Ich bin in Bozen als Älteste von zehn Kin­dern gebo­ren. Mit elf Jah­ren hat mein Vater mich im Kon­ser­va­to­ri­um ein­ge­schrie­ben, wo ich die Mit­tel­schu­le besuch­te und mein Instru­ment unter der Lei­tung von Gian­ni­no Car­pi erlernte.

Nach Been­di­gung mei­nes Stu­di­ums war ich für kur­ze Zeit im Ange­li­cum in Mai­land beschäftigt. Dort habe ich den Wett­be­werb für Vio­la di fila gewon­nen und anschlie­ßend auch im Tea­tro Reg­gio von Turin und an der Mailänder Scala.

Ich war dann drei Jah­re in Wien, wo ich mit Sieg­fried Führlinger an der Musik­hoch­schu­le Brat­sche studierte.

Anschlie­ßend war ich über 30 Jah­re an der Mailänder Sca­la beschäftigt.

Jetzt spie­le ich vor­zugs­wei­se Kam­mer­mu­sik und gele­gent­lich arbei­te ich auch im Orches­ter mit jun­gen Leu­ten zusammen.

Beson­ders möchte ich die Meis­ter­kur­se die ich bei Ulrich Koch besuch­te hervorheben.

BIOGRAPHIE

Ich bin in Bozen als Älteste von zehn Kin­dern gebo­ren. Mit elf Jah­ren hat mein Vater mich im Kon­ser­va­to­ri­um ein­ge­schrie­ben, wo ich die Mit­tel­schu­le besuch­te und mein Instru­ment unter der Lei­tung von Gian­ni­no Car­pi erlernte.

Nach Been­di­gung mei­nes Stu­di­ums war ich für kur­ze Zeit im Ange­li­cum in Mai­land beschäftigt. Dort habe ich den Wett­be­werb für Vio­la di fila gewon­nen und anschlie­ßend auch im Tea­tro Reg­gio von Turin und an der Mailänder Scala.

Ich war dann drei Jah­re in Wien, wo ich mit Sieg­fried Führlinger an der Musik­hoch­schu­le Brat­sche studierte.

Anschlie­ßend war ich über 30 Jah­re an der Mailänder Sca­la beschäftigt.

Jetzt spie­le ich vor­zugs­wei­se Kam­mer­mu­sik und gele­gent­lich arbei­te ich auch im Orches­ter mit jun­gen Leu­ten zusammen.

Beson­ders möchte ich die Meis­ter­kur­se die ich bei Ulrich Koch besuch­te hervorheben.

Südtirol Filarmonica Arton Verein
Arton Logo